Schwerpunkte meiner Arbeit

Formen der Angst

Angsttherapie

Ängste sind der häufigste Auslöser für emotionale Krisen und psychische Störungen. Angst beginnt im Kopf und kann auch dort bewältigt werden. Dafür stehen uns heute wirksame moderne und alternative Therapiemethoden wie das NLP oder die Hypnotherapie zur Verfügung.

Angst ist natürlich und dient als Schutzfunktion, die uns vor Gefahren warnt und ist daher im Grunde hilfreich. Tritt sie jedoch wiederholt und übertrieben auf und lässt sie sich nicht mehr kontrollieren, kann sie zum Hindernis für unser Leben werden und uns mehr und mehr einschränken. Nicht selten werden Angstzustände von körperlichen Symptomen wie Herzrasen, Schwitzen, Zittern, Schwäche, Starre in den Gliedmaßen oder Magen-Darmstörungen etc. begleitet. Dies führt wiederum zu einer Steigerung der Angst.

Die Auslöser für Angst können alltägliche Situationen sein, Begegnungen oder Handlungen die uns in diesem Moment körperlich oder seelisch überfordern. Einmal als Angstsituation vom Gehirn abgespeichert, treten sie schnell immer wieder auf. Darüber hinaus werden diese Erfahrungen ergänzt, sobald der Mensch neue gesteigerte Empfindungen erlebt. Diese abgespeicherte negative Erfahrung braucht eine neue, positive Betrachtung, die die Angstsituation ersetzt. Eine Überschreibung der Angst mithilfe aufbauender Erlebnisse wird durch die Hypnotherapie und das NLP erreicht. Hierfür benötigt es häufig nur wenige Sitzungen.

Frauengesundheit

Frau Sein

Wie bin ich richtig Frau?

Was bedeutet es für Frauen heute Frau zu sein und was ist für Frauen gesund?

Was wird erwartet und wie viel davon kann Frau erfüllen und woher soll sie das wissen?

Medien und die dadurch geformte Gesellschaft geben darauf nicht immer die richtigen Antworten, vielmehr steht hier Leistung und Konsum im Vordergrund. Das hat Einfluss auf den emotionalen und körperlichen Zustand. Fühlt sich eine Frau authentisch in ihrer Rolle und wohl in ihrer Haut ist ein wichtiger Baustein der Gesundheit gesetzt und ohne ihn kommt vieles ins Wanken! Der Raum zum entfalten der Weiblichkeit ist geschrumpft und der Ellenbogengesellschaft im Konkurrenzkampf gewichen.

Ich biete einen geschützten Raum für Frauen die ihren Weg in die Gesundheit antreten ihrer Weiblichkeit begegnen und ihre Kraft wieder finden wollen.

bedeutet den ständigen natürlichen Veränderungen im Körper zu vertrauen und sich immer wieder neu darauf einzustellen.

Das klingt einfacher als es ist. Was bedeutet es für Frauen heute Frau zu sein und was ist für eine Frau natürlich und gesund?

Was wird erwartet und wie viel davon kann eine Frau erfüllen. So manche natürliche Veränderung im Monatszyklus, in den verschiedensten Lebensabschnitten, mit oder ohne Kinderwunsch, Schwangerschaft, Sexualität und Wechseljahren, fühlen sich für Frauen verunsichernd an. Frauen untereinander halten nicht unbedingt offenen Erfahrungsaustausch, sondern schweigen so manches Tabuthema aus.

Medien und die dadurch geformte Gesellschaft geben häufig falsche Antworten, vielmehr steht Makellosigkeit und Konsum im Vordergrund. Das nimmt Einfluss auf das Selbstvertrauen und kratz am natürlichen Gesundheitsbewusstsein der Frau. Fühlt sich eine Frau authentisch in ihrer Rolle und wohl in ihrer Haut, ist das die Grundlage für Gesundheit.

Ich biete einen geschützten Raum für Frauen die ihren Weg in die Gesundheit antreten, ihrer Weiblichkeit begegnen und ihre Kraft wieder finden wollen.

Hypnotherapie und NLP und Coaching für Frauen

Emotionen und Ängste

werden durch die Veränderungen die eine Frau natürlicher Weise durch die Menstruation, Pubertät, Schwangerschaft, Hormone und Wechseljahre durchlebt schnell geweckt. Es kostet nicht selten viel Kraft den Ansprüchen des geregelten Alltags gerecht zu werden. Werbung und Schönheitsideale geben vor, dieses Thema leicht zu nehmen, doch leicht fällt es den Frauen nach meiner Erfahrung nicht immer.

Sexualität

Wie fühlt sich Sexualität für Frauen an?

Liebe, Libido, Orgasmusfähigkeit, Scham, Aufklärung und Zyklus der Frau sind Themen die verborgene Geheimnisse hüten und oft noch Tabuthemen sind. Die richtigen Fragen und Antworten für sich selbst zu finden ist dabei entscheidend!

Beziehung

Egal ob in der Partnerschaft, Familie, im Beruf oder mit Freunden, Beziehungen sind wohl die größten Herausforderungen in unserem Leben. Die Frau als soziales Wesen ist sich ihrer Aufgabe hier wohl oft bewusst nur ist der Anspruch heute komplexer und Verunsicherung vorprogrammiert! Mit dem richtigen Blickwinkel können Krisen oder Konflikte in Beziehungen auch zum Geschenk werden!

Schlaf

Genau wie Bewegung, Ernährung und soziale Kontakte ist der Schlaf eine der wichtigen Säulen die unserer Gesundheit tragen. Schlafstörungen können auf Dauer krank machen, was nicht bedeutet das sie auch ein Zeichen sind und Begründung haben!

Akupunktur

Kinderwunsch, Wechseljahre, Schmerzen und Regelstörungen

…sind gute Indikationen für Akupunktur. Dauerhafte oder starke Hormonbehandlung und Schmerzmittel bringen Nebenwirkungen mit sich die keiner braucht. Und verändern wohl kaum etwas an der Ursache der Beschwerden!

Klassische Homöopathie

Verletzungen, Trauma, Kinderheilkunde, Allergien, Hautkrankheiten…

Bei der Homöopathie geht es darum die Selbstheilungskraft zu aktiviere! Manchmal kommt der Mensch schon mit einer schwachen Anlage auf die Welt oder wir haben durch die Umwelt schaden genommen, Verletzungen erlitten. Die Ursache ist entscheidend für die Behandlung und nicht allein das Symptom!

Biochemie/ Schüssler

Ausleitung, Stoffwechsel, Antiaging

Jeder Mensch ist einzigartig, das bestimmt nicht nur unser Äußeres.

Ob unsere Haut trocken oder fettig, unser Haar glänzend oder dünn und unsere Knochen hart oder weich sind wird von unseren Zellen bestimmt. Sie sind die kleinen Arbeiter die auf allen verschiedenen Ebenen ihren Dienst tun.

Hautleiden

Wie und warum leidet unsere Haut?

Jeder wünscht sich eine Pfirsichhaut. Die Haut ist unser „Aushängeschild“. Da sie unsern Körper umschließt, schützt und wärmt, ist sie von wesentlicher Bedeutung für unser Wohlbefinden. Leidet die Haut, ist auch unser Wohlgefühl gestört. Viele Menschen haben wiederkehrende oder auch anhaltende Hautprobleme. Ob Juckreiz; unreine Haut oder Herpes – auf dem Markt sind zahllose Mittel, die Besserung versprechen, doch meist helfen die Produkte eher dem Hersteller als dem betroffenen Menschen.

Aber warum kommt es zu den unterschiedlichsten Beschwerden?

Es gibt wohl kaum ein Thema, in dem sich die Schulmedizin und die Naturheilkunde so uneinig sind wie bei dem Thema Behandlungsmethoden bei Hautkrankheiten. Die Haut will versorgt sein, und das kann nur zum geringsten Teil von außen geschehen. Mit Salben oder Cremes ist der Haut auf Dauer nicht wirklich geholfen.

Gesundheit und Heilung der Haut beginnen mit ausreichender Versorgung von innen!

Ein gesunder grober und feiner Stoffwechsel ist hierfür entscheidende Voraussetzung. Mit dem groben Stoffwechsel ist nicht die Nahrungsmittelaufnahme gemeint; sie bildet nur einen Teil des Stoffwechsels im Körper. Nicht alles, was wir essen, kommt auch wirklich bei uns an! Der Körper nimmt alles auf, was er kann; das tut er mit Hilfe der verschiedensten Stoffwechsel-Prozesse. Auch Sonne und Sauerstoff werden von unserem Körper verstoffwechselt, genauso wie schädliche Bestandteile der Nahrung und der Umwelt. Der grobe Stoffwechsel findet im Verdauungstrakt und in den Organen statt, der feine in unseren Zellen. Viren, Pilze oder Bakterien können nur dann ein Hautleiden verursachen, wenn der Körper bereits vorher geschwächt war. Allergien der Haut sind übertriebene Reaktionen des Körpers: Aus einem Zustand der Überforderung heraus schlägt der Organismus Alarm, um jeden weiteren Kontakt mit dem Allergen zu verhindern. Was eigentlich nur ein hilfreiches Warnsignal sein soll, wird im Zustand der Schwäche zum Leiden. Dies gilt nicht nur für Hautleiden – auch viele andere Beschwerden kommen so zustande.

Ergänzend zu den naturheilkundlichen und medizinischen Untersuchungsmethoden arbeite ich daher aus guter Erfahrung mit differenzierter Labordiagnostik im Bereich des Stoffwechsels. Sie deckt die Schwachstellen auf, die dann behandelt werden können. Außerdem ist es wichtig, Mangelzustände im Vitamin- und Mineralstoffbereich zu erkennen und gegebenenfalls aufzufüllen.

Die gezielte Aktivierung des Selbstheilungsprozesses mit Hilfe der Eigenbluttherapie bzw. Homöopathie oder Akupunktur schließt die Behandlung ab. Mit diesem Vorgehen habe ich gute Ergebnisse erzielt bei der Behandlung von:

  • Schuppenflechte/ Psoriasis
  • Neurodermitis
  • Rosacea
  • Akne
  • Hautpilzen
  • Herpes und Gürtelrose
  • allergischen Hauterkrankungen

Verdauungs- und Stoffwechselstörungen

Ist es nur ein Bauchgefühl?

 

Es hat sich herumgesprochen: Unsere Darmflora aus Billionen von Bakterien ist für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden von entscheidender Bedeutung.

Eine veränderte Zusammensetzung der Bakteriengemeinschaft kann verschiedene Gründe haben: Antibiotika-Einnahmen, Magen-Darm-Infektionen oder chronischer Stress. Sie begünstigen das Auftreten eines Reizdarmsyndroms.
Im Magen-Darm-Trakt finden sich mehr als 100 Millionen Nervenzellen, die beispielsweise die Darmbewegungen koordinieren. Der Begriff „Darm-Hirn-Achse“ beschreibt, wie sich das sogenannte Bauchhirn und das Gehirn gegenseitig beeinflussen. Viele kennen den Zusammenhang aus eigener Erfahrung, wenn sie bei Erwartungsspannungen ein flaues Gefühl im Magen verspüren oder vermehrt die Toilette aufsuchen müssen.

Stress begünstigt Bakterien

Stresshormone wie Adrenalin begünstigen das Wachstum von Bakterienarten, die normalerweise nur einen kleinen Teil der Darmflora ausmachen. Ihre Stoffwechselprodukte wirken oft nachteilig auf die Gesundheit. Dauerhafter Stress bringt also die Darmflora aus dem Gleichgewicht. Außerdem fördern bestimmte Stresshormone Entzündungsbotenstoffe und aktivieren im Darm sitzende Mastzellen. Mastzellen sind spezialisierte weiße Blutkörperchen, die zahlreiche Substanzen wie beispielsweise Histamin in sich tragen.
Störungen der Darmflora und der Darmschleimhaut können Bauchschmerzen, einen Blähbauch und Stuhlunregelmäßigkeiten wie Verstopfung oder Durchfall bewirken.

Natürliche Helfer

In der mikrobiologischen Therapie können
natürliche Bakterien helfen, Defizite der Darmflora und der Darmschleimhaut auszugleichen. Für eine spezifische Behandlung der Darmflora geht eine differenzierte Laboruntersuchung des Stuhls voraus. Diese wenig aufwendige und doch so wertvolle Untersuchung gibt gezielte Hinweise für die weitergehende Behandlung. Seit über 10 Jahren habe ich gute Erfahrungen mit der mikrobiologischen Therapie in meiner Praxis sammeln können und sehe diese als entscheidend Notwendig, bei der Behandlung von etlicher Erkrankungen.
Für Fragen und weitere Informationen stehe ich gerne zur Verfügung. Setzen Sie sich einfach mit mir in Verbindung!